Bastelbedarf

Bastelbedarf

„Bastelst du mir ein Papierflugzeug?“

Das Falten und Knicken von einfachem weißen Papier ist seinen Kinderschuhen mittlerweile längst entwachsen und bei vielen Erwachsenen im heimischen Hobbyzimmer in den Jungbrunnen gefallen. Denn Basteln, Gestalten, Stempeln, Plotten, Filzen, Schneiden oder Modellieren ist eine willkommene Abwechslung vom Alltag und entspannende Tätigkeit, bei der man seiner Phantasie freien Lauf und Kreativität kaum Grenzen setzen kann.

Hinter dem Oberbegriff Basteln, verstecken sich vielfältige Ableger. Einer davon ist zum Beispiel die Gestaltung eines BULLET JOURNAL

Ein Bullet Journal ist ein Organisationssystem in Form eines eigens gestalteten Buches. Es dient dir als individueller Kalender für deinen Alltag oder speziell als Eventplaner für Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage bis hin zur Planung von Social-Media Aktivitäten, Einkäufen oder Kostenübersichten.

In einem Bullet Journal kann man seine persönlichen Themen und Topics aufschreiben, bebildern, planen und nach Herzenslust gestalten und man blättert auch sicherlich gerne in den zurückliegenden Jahren seiner organisierten Notizen.

Organisations-Apps für Smartphones sind sicherlich praktisch, aber ein Bullet Journal spiegelt seinen individuellen Stil und eigene Kreationen wider.

Grundausstattung für BULLET JOURNAL:
- Ein leeres Notizbuch
- Stifte
- Schmuckelemente wie Icons, Banner und Rahmen als Aufkleber
- Alphabete für den Einsatz von Schriften
- Deko durch Washi Tape, Stempel oder Elemente aus dem Scrapbooking

Wenn wir schon beim Thema eigenes Gestalten von Notizbüchern sind, kommt einem gleich das nächste Hobby in den Sinn. HANDLETTERING

Es gibt viele Bezeichnungen für die Kunst des Schönen Schreibens. Brush Lettering, Faux Calligraphy oder eben Handlettering.

Handlettering hat seinen Ursprung aus der Kalligrafie und bereits vor vielen Jahren gab es einen fließenden Übergang zwischen Schreiben und Malen.
Im Zeitalter einer digitalen Welt werden handgemachte Kostbarkeiten wieder populär und erleben fast eine Revolution. Man möchte wieder eigene Individualität ausleben und keinen Standard vom Fließband. Aus diesem Grund nimmt neben dem DIY Trend auch das Handlettering eine immer größere Rolle im täglichen kreativen Leben ein.

Handlettering geht ebenso mit Entschleunigung einher. Es benötigt schon etwas Zeit und Übung bis ein Kunstwerk entsteht, welches man vielleicht für sein Bullet Journal nutzen oder als Schrift für die Geburtstagskarte der besten Freundin verwenden möchte. Die wunderschön gemalten Schriften finden ebenfalls viel Anklang bei der Gestaltung von Folien, die man beispielsweise mit einem Plotter selbst ausschneiden kann.

Zusammengefasst wird das geschriebene Wort zum Kunstwerk und das Schreiben selbst zur Kunst.

Grundausstattung für Handlettering:
- Stifte und Fineliner jeglicher Art
- Bleistift
- Radiergummi
- Lineal
- Brush Pen
- ABT Dual Brush Pen mit zwei Spitzen
- Fudenosuke Brush Pen
- Permanet Marker wie z.B. MONO twin

Schneidest du noch oder plottest du schon? Alle lieben PLOTTEN

Plotten ist in der Welt der DIY-Künstler und kreativen Bastler schon lange kein Geheimtipp mehr. Aber was genau steckt hinter dem Trend? Ein Schneideplotter für den Hobbybereich ähnelt einem Drucker – aber während der Drucker die vorgegebenen Daten druckt, überträgt der Plotter Linien und Kurven einer Datei auf ein Medium, indem er diese schneidet oder zeichnet.
Gesteuert wird das Gerät mittels einer passenden App über den Computer oder das Smartphone. Während des Plotter-Vorgangs wird die Schneidematte im Gerät nach vorne und hinten bewegt, die verschiedenen Messer und Tools bewegen sich auf der anderen Achse nach links und rechts. Unter Einsatz unterschiedlicher Materialien, Tools und Designs entstehen so einmalige Kreationen.
Aus den eigenen Ideen individuelle Produkte mit Unikatcharakter zu schaffen ist ein Anreiz, der viele Kreative überzeugt. Und dabei kann ein Plotter längst viel mehr als nur Schneiden.
Je nach Modell ist das Gerät in der Lage, mittels auswechselbarer Werkzeuge zu prägen, zeichnen, falzen und gravieren und verarbeitet unzählige Materialien – von Papier über Folie und Leder bis hin zu dünnem Holz. Ein Schneideplotter eignet sich daher sehr gut als Ergänzung für kreative Hobbys wie Nähen, Scrapbooking oder Textilveredelung aber auch DIY-Einsteiger können im Handumdrehen kleine Projekte wie Grußkarten oder Aufkleber umsetzen. Langweilige Kleidung, Möbel oder Accessoires gehören mit dem Schneideplotter der Vergangenheit an, denn Upcycling liegt im Trend und sorgt in wenigen Schritten für ein neues, individuelles Love-Piece.

Grundausstattung zum Plotten:
- Ein Plotter (z.B. Silhouette Cameo 4, Brother ScanNCut, Cricut Maker)
- Plotterfolien (z.B. Flex Folien, Floureszierende Folien, ORACAL Premium, Flockfolien)
- Plotter Schneidematte
- Automatikmesser
- Entgitterwerkzeug
- Rakel
- Pinzette

Beim Thema Plotten fällt mir gleich das nächste Hobby ein, welches Hand in Hand mit den bedruckten Folien geht.

Nähen

Denn wofür nutzt man am besten die schön gestalteten Applikationen und aufbügelbaren Kostenbarkeiten am besten?
Meiner Meinung nach, auf selbstgenähten Unikaten.

Als Nähen bezeichnet man das Verbinden von Stoffen durch eine Naht. Es ist eine der ältesten handwerklichen Tätigkeiten, die frühzeitig entwickelt wurde und im Laufe der menschlichen Geschichte eine wichtige Rolle spielte. Bis heute wurde eine Vielzahl verschiedener Nähverfahren entwickelt.

Heute wird in der DIN 61400 Nähen definiert als jener Vorgang, bei dem ein oder mehrere Fäden vielfach wiederholt durch das Nähgut geführt werden, wobei die Fäden miteinander oder mit Nähgut verschlungen werden. Ähnliche Techniken, wie etwa das Einnadeln beim Tufting oder die Kettenwirktechnik (Nähen mit Maschenbildung) bezeichnet man nicht als Nähen.

Durch Nähen lassen sich zweidimensionale Werkstoffe verbinden, vor allem Gewebe,  Leder,  Papiere und Pappen, aber auch Folien und Bleche wahlweise in Kombination miteinander und zu vielen verschiedenen Verwendungszwecken. Das mit Abstand wichtigste Anwendungsfeld für Nähverfahren ist jedoch die Bekleidungsindustrie.

Im übertragenen Sinn zählen auch fadenlose Stoffverbindungen, wie Klebenähte und Schweißnähte, zu den Nähten.

Grundausstattung für erste Näharbeiten:
- Nähmaschine (z.B. von Janome, Juki, Bernina)
- Stoff (am besten Baumwolle für den Start)
- Garn (z.B. Amman Mettler Garne)
-Stoffschere
- Stecknadeln
- Schnittmuster

Wer zum Beispiel für seine Liebsten oder ein tolles Geburtstagsgeschenk mit der Nähmaschine oder seinem Plotter zaubert, ist dann auch bei der Verpackung ein kreativer Kopf.

Ein wunderschön verpacktes Einzelteil mit persönlicher Karte und Widmung ist das I-Tüpfelchen.

Kartengestaltung hat jedoch eine neue Dimension und Anhängerschaft erreicht, dass vor Kreativität nur so sprudelt. Zu meiner Kindheit reichte ein einfach gefaltetes Blatt Papier und ein lieber Gruß, geschreiben mit einem normalen Buntstift. Heute ist die Auswahl an Papier, Farben, Stanzen, Stempeln, Zickzackscheren, Lochzangen und diversen Schneide und Prägemaschinen enorm und man kann zu jedem Anlass und für jeden Beschenkten einen individuellen Gruß zaubern.

Der Brauch, Glückwunschkarten zu versenden, welcher die übliche persönliche Visite zu Feierlichkeiten ersetzen sollte, geht weit über das Versenden von Postkarten zurück. Bereits im Jahr 1415 wurde die erste Glückwunschkarte Europas, und im Jahr 1493 die erste Glückwunschkarte Deutschlands versandt.

Bevor sich die Telefonie verbreitete, waren die Glückwunschpostkarten eine schichtenübergreifende, sehr beliebte Form, zu feierlichen Anlässen oder Jubiläen, Glückwünsche an Verwandte und Bekannte und Verwandte zu übermitteln. Die Bedeutung von Grußkarten ist trotz der Dominanz von elektronischen Kommunikationsmitteln groß. In einer Studie der Schweizer Post wurde insbesondere der hohe persönliche Charakter der postalischen Medien als Grund hierfür angeführt. Für Deutschland belegt eine Studie der GfK den Verkauf von 637 Millionen Glückwunschkarten im Jahr 2010.

Zu den gekauften Karten kommen unzählige selbstgestaltete Karten hinzu. Für die ersten Schritte von Kartengestaltung kannst du folgendes gut gebrauchen:

Grundausstattung Karten machen / Kartengestaltung:
-
Schönes Papier Pappe oder Karton
- Schere
- Schneidemaschine
- Rollschneider
- Washi-Tape
- Stifte
- Lineal
- Stanzen
- Stempel / farbige Stempekissen

lass uns aufräumen!

Ruf uns gern an 040 69632955 oder sende uns eine E-Mail customerservice@thebrandbox.deWir freuen uns auf dich!